In der Vertiefung Lebensmitteltechnologie werden Ingenieure und Ingenieurinnen ausgebildet, die in der Lebensmittel-, Kosmetik-, Pharma- und Biotech-Industrie unterschiedliche Funktionen ausüben können.

Tätigkeitsbereich

  • Lebensmittelindustrie
  • Kosmetikindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Biotech-Industrie

Kompetenzen

  • Produktentwicklung
  • Konsumententests
  • Design von Produktionslinien
  • Verpackung
  • Physikalisch-chemische, mikrobiologische, toxikologische und sensorische Charakterisierung neuer Produkte
  • Konzepte (Hygiene, Gesundheitsschutz, HACCP-Systeme)
  • Lebensmittelqualitätssicherung
  • Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung 

Das Studium der Lebensmitteltechnologie ermöglicht den zukünftigen Ingenieuren und Ingenieurinnen, in einem industriellen Umfeld unter anderem die folgenden Aufgaben wahrzunehmen: 

  • Entwicklung von Produkten – hauptsächlich Lebensmittelprodukten – und Durchführung entsprechender Konsumententests
  • Physikalisch-chemische, mikrobiologische, toxikologische und sensorische Charakterisierung neuer Produkte
  • Optimierung von Produktionsmethoden
  • Design von Lebensmittel-Produktionslinien
  • Beherrschung der Hygiene-, Gesundheits- und Qualitätsstandards, insbesondere durch die Einführung eines HACCP-Systems