Hes-so Valais
Menu
02-04-2020

Campus Energypolis Gebäudeübergabe der Hochschule für Ingenieurwissenschaften verschoben

« Zurück
Campus Energypolis Gebäudeübergabe der Hochschule für Ingenieurwissenschaften verschoben © HES-SO Valais-Wallis
Campus Energypolis Gebäudeübergabe der Hochschule für Ingenieurwissenschaften verschoben

Angesichts der aktuellen Lage und um den am Standort tätigen Unternehmen eine angemessene Umsetzung der vom BAG empfohlenen Massnahmen zu ermöglichen, haben die ständige Delegation des Staatsrates für den Campus und die HES-SO Valais-Wallis beschlossen, die Übergabe der Gebäude des Campus Energypolis, die ursprünglich im Juni vorgesehen war, auf den Herbst 2020 zu verschieben. Der Umzug wird anstatt für den Schuljahresbeginn im Herbst für die Zeit zwischen den Semestern geplant. Die neuen Infrastrukturen dürften den Studierenden und dem Personal ab Beginn des Frühlingssemesters 2021 zur Verfügung stehen. Auf der Baustelle wurden zusätzliche Massnahmen zum Gesundheitsschutz eingeführt.

Oberste Priorität für den Staat Wallis und die HES-SO Valais-Wallis haben die Sicherheit und Gesundheit der auf der Baustelle südlich des Bahnhofs Sitten arbeitenden Personen. Um es den Unternehmen zu ermöglichen, die vom BAG empfohlenen Gesundheitsmassnahmen in geeigneter Weise umzusetzen, beschloss die Bauherrschaft in Absprache mit den Auftragnehmern, den ursprünglich für Beginn des Schuljahres im September 2020 geplanten Bezug der Räumlichkeiten auf Mitte Schuljahr (Januar 2021) zu verschieben, sofern die Entwicklung der Lage dies zulässt.

Zusätzliche Massnahmen

Die HES-SO Valais-Wallis und der Staat Wallis haben ihre Auftragnehmer gebeten, gemeinsam zusätzliche Massnahmen zum Schutz der Gesundheit auf der Baustelle einzuführen: Einrichtung von zusätzlichen sanitären Anlagen und Waschbecken mit Seife; Einsatz eines Reinigungsteams, das auf der Baustelle mehrmals täglich die Räumlichkeiten desinfiziert. Es wurde ausserdem eine Zutrittskontrolle eingeführt und auch die vorbeugenden Massnahmen werden verstärkt.

Der Staatsrat unternimmt in seiner Vorbildfunktion alle notwendigen Schritte, um sicherzustellen, dass die COVID-19-Richtlinien bei allen kantonalen öffentlichen Aufträgen und Baustellen eingehalten werden, und trägt dabei gemäss den Beschlüssen des Bundesrates (Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus [COVID-19]) und den vertraglichen und administrativen Bestimmungen die Kosten. In Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Arbeitnehmerschutz und der SUVA werden Kontrollen durchgeführt, um zu prüfen, ob die geforderten Massnahmen auch eingehalten werden.

Auswirkungen der Verschiebung

Die Studierenden der Hochschule für Ingenieurwissenschaften beginnen das Schuljahr 2020 am heutigen Standort. Die Räumlichkeiten befinden sich im Norden der Stadt, an der Route du Rawil. Genau wie für den Bundesrat besteht auch für die HES-SO Valais-Wallis die Priorität derzeit darin, die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf der Baustelle zu gewährleisten. Aufgrund der Verschiebung des Umzugstermins wird in Absprache mit dem Rektorat der HES-SO eine Anpassung des akademischen Kalenders ins Auge gefasst. Diese Lösung sollte es ermöglichen, die neuen Räumlichkeiten im Laufe des Monats Januar 2021 zu beziehen.