Hes-so Valais
Menu
15-06-2018

Giétro 1818: 1:25'000-Modell des Val de Bagnes made in HEI

« Zurück

Am 16. Juni 1818 brach der Gletscherstaudamm von Mauvoisin im Val de Bagnes, wodurch eine grosse Flutwelle entstand. Für die Ausstellung Giétro 1818 konstruierte das Institut Systemtechnik ein 3D-Modell des Val de Bagnes, um diese Flutwelle darauf zu projizieren.

Das Modell, das aus 10 Polyurethan-Blöcken besteht und insgesamt 80 kg wiegt, wurde anhand von digitalen Geländemodellen von Swisstopo und der autonomen Region Aostatal erstellt. Um das Bodenrelief möglichst realitätsgetreu darzustellen, verwendeten die Ingenieure eine computergesteuerte Fräsmaschine mit einer millimetergenauen Präzision. Das Modell wurde im Massstab 1:25000 gebaut, d. h. 16 cm auf dem Modell entsprechen 4000 m Höhenunterschied. Es deckt somit eine Fläche von 40 km x 22.5 km ab, mit der Gemeinde Bagnes, dem Lauf der Dranse durch das Entremont bis zur Rhone, und einem Teil der angrenzenden Täler – Val d’Hérens, Rhonetal, Aostatal und Tal des Grossen Sankt Bernhards.  

 

Die Ingenieure der HEI entwarfen auch die Software für das digitale Design des Reliefs und die Anpassung des projizierten Bilds an die Dimensionen und das Relief des 3D-Modells. Die Simulation der Flutwelle, die auf das Relief projiziert wird, wurde von der EPFL entworfen – ein Beispiel der guten Zusammenarbeit zwischen den beiden Schulen.

Wir gratulieren den daran beteiligten Ingenieuren Joseph Moerschell, Alexandre Ganchinho, Gilbert Maître, David Berthouzoz, Amandus Steiner und Olivier Walpen…

…und wünschen der Ausstellung Giétro 1818 viel Erfolg!

Weitere Informationen zur Ausstellung Giétro 1818 Hier