Hes-so Valais
Menu

Innovation

Die Walliser Tourismuswirtschaft sieht sich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert, wie beispielsweise dem Verschleiss der Infrastruktur, Entstehung neuer konkurrierender Tourismusdestinationen, Änderungen in der Nachfrage, Gesetzesänderungen usw. Darüber hinaus muss sich die Tourismuswirtschaft künftig in einem hart umkämpften internationalen Markt behaupten. Infolgedessen müssen Walliser KMU neue innovative Entwicklungsansätze und Ideen finden, die sowohl für die Tourismusunternehmen, als auch die Klienten und die lokale Bevölkerung nützlich sind.

Seit über zehn Jahren verfolgt das ITO diese Entwicklung im Bereich der touristischen Innovation.

 

open

Publikationen

Innovationsprozesse für KMU's

Perruchoud-Massy, M.-F.;Scaglione, M.; Schegg, R. & Murphy, J. (2005): Adoption of Innovation by Swiss Hotels: Exploring Internet Strategies and Dynamics. Proceedings of the 55th AIEST congress “Innovation in Tourism – Creating Customer Value”, 28th August - 1st September 2005, Brainerd/Minnesota (USA), 171-185.

Scaglione, M.; Schegg, R.; Baggio, R.; Steiner, T. & Murphy, J. (2005): Exogenous factors related to the adoption of an innovation: Domain Name Registration in the Swiss hospitality industry. Proceedings of the 55th AIEST congress “Innovation in Tourism – Creating Customer Value”, 28th August - 1st September 2005, Brainerd/Minnesota (USA), 186-198.

Perruchoud-Massy, M.-F. et al. (2007): «InnoProcess» HES-SO Valais Wallis, Rapport final : Etapes 1, 2 et 3, Sierre.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der touristischen Innovation

EMBA touristische Innovation, in Kooperation mit den Universitäten Savoie & Grenoble und dem IUKB (http://www.innovation-touristique.com).

Open Innovation and Shared Value

Atizo AG; ETH Zürich; HES-SO Valais-Wallis; INCH GmbH & Universität St. Gallen (2010): KTI-Projekt (Nr. 9791.1 PFES-ES) - Open Innovation, Abschlussbericht, Bern/Sierre/St. Gallen/Zürich.

Doctor, M.; Schnyder, M. &Stumm, N. (2011): Potenziale von Open Innovation-Modellen in der Tourismusbranche - Drei Fallbeispiele, in: Boksberger, P./Schuckert, M.: Innovationen in Tourismus und Freizeit - Hypes, Trends und Entwicklungen, Schriften zu Tourismus und Freizeit Band 12, Erich Schmidt Verlag: Berlin, 281-297.

Doctor, M.; Schnyder, M. &Bürcher, S. (2016): Potential of Open Innovation Models in the Tourism Sector: Three Case Studies, in: Egger, R./Gula, I./Walcher, D.: Open Tourism – Open Innovation, Crowdsourcing and Co-Creation Challenging the Tourism Industry, Springer-Verlag: Berlin/Heidelberg, S. 333-341.

Grèzes, V. & Schnyder, M. (2016): Projet RCSO « SharedValue » - Création de valeur partagée et de modèles d’affaires innovants basés sur un processus de crowdsourcing afin de redynamiser le cluster d’innovation touristique valaisan, Rapport final, Sierre. (http://www.sharedvalue.ch)

Innovation bei Dienstleistungen: Service Design

Der von uns gewählte Service-Design-Ansatz basiert auf der Ethnomethodologie und der Theatertechnik und durchläuft eine Modellierung des "Service blueprinting": Diese Methodologie des Service-Designe wurde an der HES-SO Valais-Wallis entwickelt und wurde in folgende Phasen gegliedert:

  • Ethnomethodologie durch Vertiefung, teilstrukturierte Interviews und soziale Experimente, um die wichtigsten Merkmale eines touristischen Erlebnisses zu identifizieren.
  • Entwicklung eines Skripts (Service Blueprinting) der Kundenservice-Erfahrung, welches die Verbindung zwischen Produkt/Dienstleistung und touristischem Erlebnis konkretisiert. 
  • Techniken des Rollenspiels und des Theateransatzes auf Basis des Skripts, um die Problemlösung bezüglich des touristischen Produkts oder der touristischen Dienstleistung zu visualisieren. 
  • Entwicklung von "Betriebsabläufen" und Integration in den realen Kontext des Designs optimiert durch Rollenspiele und Theaterproben zusammen mit dem Auftragnehmer.

Dieser Ansatz ist wissenschaftlich («evidence-based»). Als Beispiel des Service-Design wurde dieses von der HES-SO bereits für die Walliser Tourismuswirtschaft durchgeführt und wir können die Studie, veröffentlicht vom Journal "Service Science" des renommierten Unternehmens INFORMS (welches ebenfalls Management Science publiziert) vermerken: 

Fragnière, E.; Nanchen, B. & Sitten, M. (2012): Performing Service Design Experiments Using Ethnomethodology and Theatre-Based Reenactment: A Swiss Ski Resort Case Study, in: Service Science, Informs, Vol. 4, No. 2, pp. 1-13, 2012. Published online before print June 1, 2012, doi:10.1287/serv.1120.0008Service Science 20124:2, 89-100.

Business Model Innovation

Das Walliser Tourismus Observatorium  (Tourobs) bietet Ihnen Workshops in « Business Model Innovation » (BMI) an. Der Ansatz BMI richtet sich an alle Unternehmer/Unternehmen/Start-Ups, welche:

  • sich punktuellen Schwierigkeiten stellen müssen (starker Franken, Lex Weber,…) und sich neu positionieren müssen;
  • wünschen, ihre Aktivitäten anzustossen oder zu erweitern;
  • auf Suche nach Innovation und Diversifikation ihrer Produkte oder Dienstleistungen sind.

Für zusätzliche Informationen:
https://www.tourobs.ch/fr/faits-et-chiffres/clients/soutien-a-l-innovation/business-model-innovation/

 

open

Kontakt