Zurück zur vorherigen Seite

Der Kanton Wallis will im Rahmen des Engagements für eine nachhaltige Entwicklung seine Mitarbeiter vermehrt zu einem entsprechenden Verhalten animieren.

Das Büro Mijong Sàrl im Auftrag des Kantons, und das ITO erarbeiten gemeinsam ein Konzept für Sensibilisierungs- und Ausbildungsmassnahmen für die Angestellten des Kanton Wallis. Das innovative Konzept wird mit Hilfe der Service Design Methode entwickelt, welche nur selten für Weiterbildung angewendet wurde.

Die Service Design Methodik der HES-SO kann in vier Phasen gegliedert werden und hilft dabei, den Service, hier das Ausbildungskonzept, gezielt auf die Kundenbedürfnisse auszurichten.

  1. Feldforschung und Analyse Ausgangslage: Dank Interviews mit Stakeholdern und Expertengesprächen werden die unterschiedlichen Bedürfnisse erfasst.
  2. Skript (Blueprint und Customerjourney): Durch die schematischen Darstellungen der Dienstleistung für verschiedene Persona (Blueprint), werden Chancen und Gefahren identifiziert sowie Szenarien zur Optimierung entworfen.
  3. Prototyp in Gletsch: Simulation der Dienstleistung, damit sich konkrete Lösungsideen herauskristallisieren.
  4. Umsetzung in einer Roadmap: Integration der Ergebnisse der Analyse des Prototyps und Überprüfung des Konzepts.

Der Prototyp wird im Hotel Glacier du Rhône in Gletsch durchgeführt.