Hes-so Valais
Menu
03-11-2019

Vier wissenschaftliche Arbeiten auf der SPIE Medical Imaging 2020 angenommen

« Zurück
Vier wissenschaftliche Arbeiten auf der SPIE Medical Imaging 2020 angenommen
Vier wissenschaftliche Arbeiten auf der SPIE Medical Imaging 2020 angenommen

Vier wissenschaftliche Arbeiten wurden für mündliche Präsentationen auf der SPIE Medical Imaging-Konferenz 2020 angenommen, die vom 15. bis 20. Februar 2020 in Houston, Texas, stattfinden wird. Ein weiterer Beweis für die Qualität der Forschung am Institut für Informationssysteme HES-SO Wallis-Wallis im Bereich der medizinischen Bildanalyse.

Hier sind die 4 Papiere und der Track, in dem sie präsentiert werden:

  • "Exploiting the PubMed central repository to mine out a large multimodal dataset of rare cancer studies" von Anjani K. Dhrangadhariya, Oscar Jimenez-del-Toro, Vincent Andrearczyk, Manfredo Atzori und Henning Müller, im Imaging Informatics for Healthcare, Research, and Applications track.
  • "A systematic comparison of deep learning strategies for weakly supervised Gleason grading" von Sebastian Otálora, Oscar Jimenez-del-Toro, Manfredo Atzori, Amjad Khan, Vincent Andrearczyk und Henning Müller, im Digital Pathology track.
  • "An exploration of uncertainty information for segmentation quality assessment" von Katharina Hoebel, Vincent Andrearczyk, Andrew L. Beers, Jay B. Patel, Ken Chang, Adrien Depeursinge, Henning Müller und Jayashree Kalpathy-Cramer, im Image Processing track.
  • Generalizing convolution neural networks on stain color heterogeneous data for computational pathology", von Amjad Khan, Manfredo Atzori, Sebastian Otálora, Vincent Andrearczyk und Henning Müller, im Digital Pathology track.

Herzlichen Glückwunsch an alle Forscher, die an diesen Projekten mitgewirkt haben!