Hes-so Valais
Menu
18-12-2018

16 Millionen Franken für den Nationalen Forschungsschwerpunkt Migration und Mobilität

« Zurück
16 Millionen Franken für den Nationalen Forschungsschwerpunkt Migration und Mobilität
16 Millionen Franken für den Nationalen Forschungsschwerpunkt Migration und Mobilität

Der Schweizerische Nationalfonds hat dem Nationalen Forschungsschwerpunkt NFS zu Migration und Mobilität "nccr - on the move" für eine zweite vierjährige Phase 16.34 Mio. CHF zur Verfügung gestellt. Aus diesem Betrag werden 14 interdisziplinäre Forschungsprojekte zu den Zusammenhängen zwischen Migration und Mobilität in der Schweiz finanziert. Die Hochschule für Soziale Arbeit der HES-SO Valais-Wallis beteiligt sich, vertreten durch die Assistenzprofessorin Stefanie Tamara Kurt und Postdoc-Assistentin Lisa Marie Borrelli, am Projekt Governing Migration and Social Cohesion through Integration Requirements: A Socio-Legal Study on Civic Stratification in Switzerland.

Das 2014 ins Leben gerufene "nccr- on the move" zielt darauf ab, das Zusammenspiel von Migration und Mobilität und damit einhergehende Phänomenen besser zu verstehen. In der neuen Phase (2018-2022) erweitert sich die Forschung mit einem internationalen Vergleich. 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von 10 Universitäten und Hochschulen in der ganzen Schweiz arbeiten interdisziplinär zusammen. Die 14 neuen Projekte führen Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften zusammen. Ziel dabei ist es, die Wechselwirkungen zwischen Migration und Mobilität sowie ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft zu verstehen.

Mehr Informationen zu "nccr - on the move" hier.

Der Blog des "nccr - on the move" ist hier zu finden.