Hes-so Valais
Menu
12-10-2016

Forschungskooperation zwischen Phi Pharma und der HES-SO Wallis

« Zurück
Forschungskooperation zwischen Phi Pharma und der HES-SO Wallis
Forschungskooperation zwischen Phi Pharma und der HES-SO Wallis

Phi Pharma SA, ein Schweizer Biopharma-Unternehmen, das Peptid-Arzneimittel Verbindungen für die gezielte Wirkstoffabgabe für die Behandlung von Krebs, Autoimmunerkrankungen und Infektionskrankheiten entwickelt, ist mit der HES-SO Wallis in Sitten eine Forschungskooperation eingegangen. Parallel dazu hat die Kommission für Technologie und Innovation (KTI) dem Unternehmen Fördergelder für die Erbringung eines Wirkungsnachweises für eine potentielle Peptid-Arzneimittel Verbindung für onkologische Indikationen gewährt.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Entwicklung neuer Peptid-Arzneimittel Verbindungen, die zielgerichtet auf einen neu identifizierten Krebsmarker wirken, der in zahlreichen Krebsarten überexprimiert wird. Die Fördergelder der KTI werden es Phi Pharma und der HES-SO Wallis ermöglichen, einen Wirkungsnachweis zu erbringen und die optimale Peptid-Arzneimittel Verbindung für eine spezifische Krebsindikation mit bisher ungedeckten hohen medizinischen Bedürfnissen auszuwählen.