Zurück zur vorherigen Seite
Image

Die AIEST-Konferenz 2021 fand vom 29. August bis 1. September in Luzern statt. Anlässlich ihres 70. Jahrestages befasste sich diese renommierte Konferenz mit der Zukunft des Tourismus.

Zwei Professoren wurden für ihre jeweiligen Forschungsarbeiten ausgezeichnet:

  • Professor Thomas Steiner erhielt den Peter-Keller-Preis für den besten Beitrag, der Theorie und Praxis verbindet, für seine Arbeit "Web scraping for real estate list prices in swiss tourism destinations - the advent of citizen brokers?
  • Professor Miriam Scaglione wurde für ihre Arbeit "Weather conditions in urban destinations - An analysis of visitor flows" mit dem zweiten Platz der gesamten Konferenz ausgezeichnet. Der Fall des "Genfer Stadtpasses" in Zusammenarbeit mit Professor Rodolfo Baggio von der Universität Bocconi und Marut Doctor, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HES-SO Valais-Wallis.

Thomas Steiner ist im Institut für Wirtschaftsinformatik und Miriam Scaglione im Institut für Tourismus tätig. Diese hervorragenden Ergebnisse sind ein Beweis für die Transdisziplinarität und die Qualität der Forschungsarbeit der Fachhochschule Wallis in Siders.