Hes-so Valais
Menu

Forschungsschwerpunkte

Als Kompetenzzentrum im Dienst des Kantons fördert die HES-SO Valais-Wallis ihre interdisziplinäre Kultur und Arbeit innerhalb und ausserhalb der Schule. Im Hinblick darauf hat sie drei Entwicklungsschwerpunkte definiert, welche im Einklang mit den Prioritäten des Kantons stehen und ihr sowohl in der Schweiz als auch auf internationaler Ebene eine Leaderstellung ermöglichen:

Schwerpunkt Energie
Die wichtigsten Herausforderungen der Energiewende, die von der Schweiz beschlossen wurde, können nicht ausschliesslich durch einen Fachbereich bewältigt werden. Die HES-SO Valais-Wallis hat deshalb das Institut Energie und Umwelt gegründet, um bereichsübergreifende Lösungen vorschlagen zu können. Dem Institut gehören Fachleute aus mehreren Hochschulen der HES-SO Valais-Wallis an, die ihr technisches, digitales, wirtschaftliches und soziales Know-how gemeinsam in die Forschung einbringen.

Schwerpunkt Gesundheit
Das Hauptziel des Entwicklungsschwerpunkts Gesundheit für 2014 war die Umsetzung des Health Technology Innovation Center (HTIC) an der HES-SO Valais-Wallis, dessen Aufgabe die Förderung der Zusammenarbeit der Forschungsinstitute im Hinblick auf die Entwicklung von Technologien zur Sicherstellung der nachhaltigen Gesundheit sind. Zu den Hauptthemen gehören dabei der Nachweis und die Prävention von Krankheiten, die gesunde Ernährung, die Unterstützung der Patienten, die Behandlung von chronischen Krankheiten, die Hilfe bei der Rehabilitation, die Wiedereingliederung von behinderten Personen sowie die Unterstützung von betagten Menschen und deren Familien. Das HTIC leitet bereits mehrere interdisziplinäre Projekte, die an der HES-SO Valais-Wallis realisiert werden. Im Rahmen des Projekts Nano-Tera IsyPeM 2 arbeiten beispielsweise die Institute ITV, ISI und IIG gemeinsam an einer Miniaturlösung zur Prognose von Medikamentenspiegeln.

Schwerpunkt Regionalentwicklung
Der Forschungsschwerpunkt Regionalentwicklung fördert die aF&E, die sich mit der Frage befasst, wie das Leben im Wallis – einer Agglomeration in den Bergen - im 21. Jahrhundert aussieht.  Der Forschungsschwerpunkt Regionalentwicklung beabsichtigt, durch die Förderung der Entwicklung wirtschaftlicher, sozialer, technischer, kultureller und künstlerischer Ideen die Verbindung zwischen der Forschung, der Praxis und der Bevölkerung zu stärken und die Ressourcen und Kompetenzen der Walliser Forschungszentren und Hochschulen auszuschöpfen

 
Forschungsschwerpunkt „Alter und generationenübergreifende Beziehungen“
Die aktuellen demografischen, ökologischen, technischen und wirtschaftlichen Veränderungen betreffen alle Generationen und alle Aspekte des täglichen Lebens.

Der Forschungsschwerpunkt „Alter und generationenübergreifende Beziehungen“ hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Herausforderungen durch die Zusammenarbeit der Forschenden der verschiedenen Institute der HES-SO Valais-Wallis zu begegnen. Kompetenzen und Erfahrungen aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, Wirtschaft, Kunst und Technik werden vereint, um gemeinsame aF&E-Projekte durchzuführen. Angestrebt wird die Schaffung eines Umfelds, in dem die individuelle und kollektive Solidarität und das Wohlbefinden aller gefördert werden.