Die Entzündung der Mundschleimhaut (orale Mukositis) ist ein häufiges Problem bei onkologischen Patienten und Patientinnen unter einer medikamentösen Tumortherapie. Der Schweregrad ist abhängig von der Art der Behandlung. Aber auch Menschen in palliativen Situationen leiden häufig unter unterschiedlichen Problemen der Mundschleimhaut. Unabhängig der Ausprägung beeinflussen Probleme der Mundschleimhaut die Lebensqualität der Betroffenen durch Schmerzen, Schluckbeschwerden, Geschmacksveränderungen, Infektionen, reduzierter Ernährungszustand usw.

Probleme der Mundschleimhaut in der Onkologie und Palliative Care können oftmals durch prophylaktische Massnahmen beeinflusst werden. Zentral sind die Schulung und Anleitung der Patienten und Angehörigen, Anwendung evidenzbasierter Massnahmen zur Prophylaxe, Überwachung sowie die richtigen Interventionen bei auftretender oraler Mukositis. Eine zentrale Rolle kommt hierbei den Pflegefachpersonen zu. In der Weiterbildung werden Zusammenhänge der Mundschleimhautveränderungen vorgestellt und Empfehlungen für die Arbeit mit onkologischen und palliativen Patienten vermittelt.

Die Weiterbildung wird organisiert und unterstützt durch die Onkologiepflege Oberwallis, Verein Palliative Care – Palliative Care Oberwallis und Netzwerk Region Thun.