Hes-so Valais
Menu

Phytotherapie: Heilpflanzen-Anwendungen bei Schlafstörungen, Angst und Depression

« Zurück

Bei Schlafstörungen, Angst und Depression können Heilpflanzen-Anwendungen eine gute Option sein. Schlafpflanzen wie Baldrian, Lavendel, Melisse, Passionsblume, Orangenblüten oder Hopfen helfen nicht in jedem Fall – aber oft. Und sie tun das ohne Hang-over, Sturzgefahr oder Abhängigkeitsrisiko. Darum ist es lohnend, sich mit fundierten Anwendungsformen dieser Heilpflanzen vertraut zu machen – auch im Pflegeberuf. Johanniskraut ist bei leichten und mittleren Depressionen gut etabliert. Für eine wirksame und sichere Anwendung sind aber einige wichtige Punkte zu beachten. Der Weiterbildungstag vermittelt dazu kompakt aktuelles Phytotherapie-Wissen.

Als Ergänzung zu den Heilpflanzen werden zudem wesentliche Aspekte thematisiert, die im Umgang mit Schlafproblemen, Angst und Depression auf der nichtmedikamentösen Ebene zu beachten sind – zum Beispiel bezüglich Erkennen, Differenzieren, Informieren und Beraten.

open

Zielpublikum

Pflegefachpersonen, interessierte Fachleute aus Naturheilkunde und Medizin

Die Weiterbildung ist leicht verständlich aufgebaut, so dass auch Personen ohne medizinische Vor-kenntnisse (z.B. Angehörige von Patienten) daraus Nutzen ziehen können und willkommen sind.

open

Dauer der Ausbildung

1 Tag

open

Verliehener Titel

Bestätigung

open

Kosten

Kurskosten: Fr. 160.00

open

Praktische Auskünfte

Kursort

Hochschule für Gesundheit, Pflanzettastrasse 6, 3930 Visp

Anmeldeschluss

05. Januar 2021

open

Name des/der Dozierenden

Martin Koradi, diplomierter Drogist, Seminar für integrative Phytotherapie Winterthur, Autor

open

Datum

Mittwoch, 24. März 2021 von 09.00 bis 17.00 Uhr