Hes-so Valais
Menu

Spiritualität in Grenzsituationen und am Ende des Lebens

« Zurück

In schwerer Krankheit, Krisensituationen und am Lebensende gewinnen spirituelle Bedürfnisse und Fragen an Bedeutung. Was ist Ursprung und Ziel des Lebens, was der Sinn des Leidens und des Todes? Fachpersonen sind gefordert, Menschen in existenziellen Grenzsituationen auf der Suche nach der eigenen Wahrheit und in spirituellen Fragen zu begleiten. Mit oder ohne Hintergrund einer religiösen Weltanschauung geht es grundsätzlich um die Frage, was den Menschen im Tiefsten trägt und ihm im Leben und Sterben Sinn verleiht. Spiritualität kann so für alle Beteiligten zu einer bedeutsamen Ressource werden.

Spirituelle Begleitung ist heute nicht mehr nur Aufgabe der Seelsorge, sondern wird als ganzheitliche Aufgabe des professionellen und persönlichen Umfeldes angesehen. In der Weiterbildung lernen die Teilnehmenden die Dimensionen von Spiritualität sowie spezifische Assessmentinstrumente und Möglichkeiten der spirituellen Begleitung im Berufsalltag kennen.

Die Weiterbildung wird von der HES-SO Wallis, Palliative Care-Netzwerk Thun, Palliative Care Oberwallis und Onkologiepflege Oberwallis in Zusammenarbeit mit der Firma Nutricia angeboten.

open

Zielpublikum

Fachpersonen des Gesundheits- und Sozialwesens

open

Dauer der Ausbildung

1 Tag

open

Verliehener Titel

Bestätigung

open

Name des/der Dozierenden

Dr. phil. Franzisca Pilgram-Frühauf, Fachverantwortliche für Spiritualität & Lebenssinn am Institut Neumünster (Zollikerberg) und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Spiritual Care (Uni-versität Zürich)

open

Datum

18.06.2020