Zurück zur vorherigen Seite
Vanessa Vacante (hinten), Praktikantin im Uravu Bamboo Grove Resort, mit Corinne Karlaganis (vorne), ihrer Praktikumsverantwortlichen, und Einheimischen.

Die CIPRA verleiht jährlich einen Hauptpreis für nachhaltige Entwicklung im Schweizer Alpenraum und einen Solidaritätspreis für vergleichbare Aktivitäten in einem Berggebiet Zentralasiens, Afrikas, Indiens oder Lateinamerikas. Die Projekte müssen kreativ und wegweisend sein und neue Impulse für einen dauerhaften und umweltfreundlichen Tourismus verleihen.  

Der CIPRA-Solidaritätspreis wurde dieses Jahr an das ökologische Tourismus-Projekt Uravu Bamboo Grove Resort verliehen, das sich im Western Ghats Gebirge in Kerala in Südindien befindet. Dieser Urlaubsort besteht aus vier Bambus Cottages, am Ufer eines wunderschönen Sees und umgeben von einem Bambus‐Hain. Ziel von Uravu Bamboo Grove ist es, als innovatives, lokal verankertes ökologisches Tourismusmodell zu wirken.

Seit 2015 beschäftigt die Organisation Uravu Eco Links auch Praktikanten des Studiengangs Tourismus, die sich aktiv an ihrer Entwicklung, insbesondere in den Bereichen Marketing und Kommunikation sowie Förderung von touristischen Aktivitäten und Gemeinschaftsprojekten beteiligen.  

Weitere Informationen:
http://www.uravubamboogrove.com/concept/about-uravu-eco-links
http://www.cipra.org/de/cipra/schweiz/aktivitaeten-projekte/cipra-preis-schweiz-2018-1