Zurück zur vorherigen Seite
Anouk

Anouk Allemand zeigt die Vorteile des Tourismus-Studiums an der HES-SO Valais-Wallis auf

Der Studienplan Tourismus ist so aufgebaut, dass die Studierenden neben den obligatorischen Modulen auch zahlreiche Kurse selbst wählen können. Dadurch haben sie die Möglichkeit, sich die Kompetenzen anzueignen, welche sie für ihren persönlichen Karrierestart benötigen. Ab dem zweiten und dritten Jahr wählen die Studierenden Wahlmodule sowie Optionen und können damit 38 Prozent ihres Studiums selbst gestalten. Wahlmodule sind Kurse, bei denen  eine spezifische Thematik vertieft wird. Zur Auswahl stehen dabei zum Beispiel Weintourismus, Kulturerbe oder barrierefreier Tourismus. 

Optionen dagegen sind Vertiefungen in verschiedenen Bereichen. Dort werden konkrete Projekte in Zusammenarbeit mit den touristischen Akteuren durchgeführt. Das Angebot ist vielfältig, wie zum Beispiel Sportmanagement und Tourismus, Eventmanagement oder Service Design. Die Studierenden können ebenfalls von den Angeboten anderer Studienrichtungen profitieren. 

Um die Individualisierung zu verstärken, kann das Studium neu auch in Teilzeit absolviert werden.

Zum RRO Interview