Zurück zur vorherigen Seite
20190626_workshop_BCT4MAS_2019_HES

Nach dem Erfolg der ersten Ausgabe wird das Institut für Forschung in Wirtschaftsinformatik HES-SO Wallis-Wallis den zweiten internationalen Workshop über die an Multiagentensysteme angepasste Blockchain (BCT4MAS) organisieren. Letzteres wird von Davide Calvaresi, Alevtina Dubovitskaya, Michael Schumacher (Institut für Forschung in Wirtschaftsinformatik HES-SO Wallis-Wallis),  Andrea Omicini (Universität Bologna) und Sooyoung Park (Sogang University) gemeinsam organisiert.

BCT4MAS wird parallel zur 17. Internationalen Konferenz über die praktische Anwendung von Wirkstoffen und Multi-Agentensystemen (PAAMS 2019) vom 26. bis 28. Juni 2019 in Avila, Spanien, stattfinden.

MAS (Multi-Agentensystem) bestehen aus gekoppelten und miteinander verbundenen Elementen (Agenten), die in der Lage sind, komplexe Probleme durch Interaktion miteinander über Computermodelle zu lösen. Moderne MAS verarbeiten zunehmend sensible Daten. Daher muss die Sicherheit von Identitäten, Transaktionen und Vertrauen gestärkt werden.

BCT (Blockchain Technology) ist eine Distributed-Ledger-Technologie (P2P), die gemeinsame, unveränderliche, transparente und nur anhängende Register von bestimmten Werten bereitstellt, die ein bestimmtes Netzwerk charakterisieren.

Die Kombination dieser beiden Technologien (BCT und MAS) kann eine Win-Win-Lösung sein, die sowohl theoretische als auch praktische wissenschaftliche Beiträge anzieht.