Hes-so Valais
Menu

Dezon'Alp (früher Simul R2): Eine Dienstleistung zur Unterstützung der Rückzonung

Dezon'Alp (früher Simul R2): Eine Dienstleistung zur Unterstützung der Rückzonung

Das Konzept

Möchten Sie im Rahmen der Revision des Raumplanungsgesetzes Ihren Zonenplan revidieren und allfällige Rückzonungen so gut wie möglich handhaben?

Jean-Chrisophe Loubier, Initiator des Tools, präsentiert Dezon’Alp:

"Unser Tool kann helfen, die Argumentation der Gemeindevertreterinnen und –vertreter zu unterstützen. Es wird also nicht möglich sein, diesen vorzuwerfen, dass sie bestimmte Eigentümer zum Nachteil anderer bevorzugt haben."

 

Das Tool

Dezon’Alp ist eine Software, die von der HES-SO Valais-Wallis entwickelt wurde, um die Planung der Bauzonen zu erleichtern. Es liefert zuverlässige wissenschaftliche Argumente, um öffentliche Diskussionen und allfällige Konflikte mit den Grundstückeigentümern zu entschärfen.

 

Vorteile und Mehrwert

Ein wissenschaftlicher Ansatz

  • Wissenschaftliche und mathematische, neutrale Analyse
  • Eine Vielzahl von möglichen Kriterien für die Rückzonung möglich
  • Eine strikte Kontrolle aller Variablen
  • Übersichtliche und verständliche Karten mit den Zonen, die für eine allfällige Rückzonung geeignet sind

Ein auf individuelle Bedürfnisse angepasster Ansatz

  • Eine professionelle Begleitung während des gesamten Prozesses

Ein bürgerorientierter Ansatz

  • Ihre Bedürfnisse und Entscheide werden in das mathematische Modell integriert
  • Das Modell berücksichtigt Ihre Prioritäten für die Raumplanung
  • Ein partizipativer Ansatz, um allfällige Konflikte zu entschärfen

 

Der Prozess

  • Schritt 1: Definition der «Rückzonungskriterien»

In einer Brainstorming-Sitzung mit den Schlüsselpersonen der Raumplanung Ihrer Gemeinde werden die wichtigsten Kriterien definiert = Schaffung der Datengrundlage für das mathematische/wissenschaftliche Modell.

  • Schritt 2: Validierung und Gewichtung der Kriterien

Sitzung mit dem Ziel, die ausgewählten Kriterien zu validieren und zu gewichten = Verfeinerung der Auswahl unter Berücksichtigung der Machbarkeit.

  • Schritt 3: Vorstellen der verschiedenen Karten/Szenarien

Fundierter Bericht, der die Prioritäten für eine Rückzonung und deren Lokalisierung aufzeigt + Darstellung der verschiedenen Szenarien auf Karten.

  • Endresultat

Eine Arbeitsgrundlage, die in die Gesamtplanung der Raumentwicklung (Revision Zonenplan und strategische Vision 2035) integriert werden kann.

 

Referenzen

Die Gemeinden Ayent, Arbaz, Evolène und Zermatt haben uns bereits ihr Vertrauen geschenkt.

 

Zusätzliche Informationen

Bereich(e)

Partner

Mitarbeitende

Projektleitung

Kontakt