Zurück zur vorherigen Seite
Swiss symposium in Point-of-Care Diagnostics 2021

Nachdem die letztjährige Ausgabe online durchgeführt werden musste, fand die 4. Ausgabe des Point-of-Care Diagnostics Symposiums dieses Jahr in Davos statt. Das Team um Prof. Marc Emil Pfeifer der HEI (HES-SO Valais-Wallis) und Dr. Samantha Paoletti des CSEM hatten ein Tagungsprogramm zusammengestellt, das es den teilnehmenden Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, Ärzten und Ärztinnen, Industrievertretern und -vertreterinnen, Fachleuten und Forschenden aus dem In- und Ausland ermöglichte, sich über die neuesten industriellen, medizinischen und akademischen Fortschritte in der Point-of-Care-Diagnostik zu informieren.

Der Nobelpreisträger für Medizin 2008, Prof. Harald zur Hausen, präsentierte die Ergebnisse seiner Arbeiten über Bovine Meat and Milk Factors (BMMF) und ihre Rolle bei der Entwicklung von Krebs bei Menschen. Mit seinem enthusiastischen Vortrag wusste er das Publikum in seinen Bann zu ziehen.  

Prof. Ethel-Michele de Villiers sprach über ihre jüngsten Forschungsarbeiten zu neuen Infektionserregern in Verbindung mit Dickdarm-, Brust- und Prostatakrebs. 

Prof. Olli Tenuvo gab einen Einblick in die Herausforderungen in Zusammenhang mit der Diagnose und der Behandlung von Schädel-Hirn-Traumata (TB), einem grossen Problem für die öffentliche Gesundheit mit mehr als 50 Millionen Opfern pro Jahr weltweit. 

Posterpräsentationen und eine Ausstellung boten die Möglichkeit, die verschiedenen damit verbundenen Themen zu vertiefen. Herzlichen Glückwunsch an Benjamin Ricken (BÜHLMANN Laboratories AG), der den Poster Award gewonnen hat.

Vielen Dank an alle Referenten und Referentinnen, die Sponsoren und das Organisationskomitee für diese gelungene Veranstaltung!

Die nächste Ausgabe des Symposiums findet am 20. Oktober 2022 in Muttenz statt. 

Weitere Infos: www.pocdx.ch